Der workingmami Blog

Hier findet ihr alles rund um unser Familienleben, über Erziehung, Lifestyle und über die kleinen Dinge die das Leben schöner machen.

Eltern sein und trotzdem ein Paar bleiben

Hört sich vielleicht für viele selbstverständlich an, aber ich muss gestehen, ich finde, es ist zeitweise harte Arbeit. 

Als mein Mann und ich uns kennenlernten, fühlte ich mich wie in einem Märchen. Er hat einfach alles für mich getan und es war in meinen Augen perfekt. Morgens hing eine Rose an meiner Windschutzscheibe, abends hat er mich mit Pralinen überrascht und wir haben so tolle Dinge zusammen unternommen. 

Mit der Zeit und einer gemeinsamen Wohnung zog immer mehr Alltag bei uns ein. Wir hatten unterschiedliche Schichten, waren oft gestresst und haben uns manchmal kaum gesehen. Also flogen auch schon mal öfter die Fetzen. Es mussten überlebenswichtige Fragen geklärt werden, zum Beispiel: Wer bringt den Müll runter? Oder wer hat schon wieder die Socken im Eingang liegen lassen? (Das war allerdings immer der Selbe). Aber im Großen und Ganzen lief es recht harmonisch und wir waren ein gutes Team. 

Als ich dann zum ersten mal schwanger wurde, hatte ich ehrlich gesagt oft meine Zweifel, ob wir unserer neuen Aufgabe als Eltern gewachsen sein werden und wie sich unser Leben mit einem Kind verändern würde. 

Als unser Sohn dann da war, hat sich meine Welt um 180 Grad gedreht. Ich war übermüdet, oft hilflos und am Ende. Mein Mann war in dieser Zeit immer an meiner Seite und hat mir Mut gemacht. Das werde ich ihm nie vergessen…

Heute haben wir drei Kinder und unser Familienalltag ist oft stressig, aber jeder hat seine Aufgaben und es läuft einfach. Allerdings ist dieses „Paar-Ding“ immer mehr in den Hintergrund gerückt. 

Wenn die Kids dann abends endlich alle schlafen

... (Wenn!!) und mein Mann nicht arbeiten muss, dann sind wir meist so k.o., dass wir höchstens noch eine Serie schauen und dann in’s Bett fallen. Und das wars dann mit der Paar-Zeit. 

Aber das Gefühl, sich immer aufeinander verlassen zu können und dass immer jemand da ist, egal wie schlecht der Tag auch war, gibt einem Halt. Man muss sich einfach bewusst machen, dass der andere nicht selbstverständlich ist und so sollte man ihn auch nicht behandeln. 

Für mich sind es die kleinen Aufmerksamkeiten und Nettigkeiten, die es ausmachen. Wenn mir mein Mann zum Beispiel schreibt, dass er gerade an mich denkt und sich auf unseren nächsten gemeinsamen Tag freut oder wenn man, einfach so, gesagt bekommt, dass man geliebt wird! 

Auch sehr schön finde ich es, wenn ein kleiner Zettel am Kühlschrank auf mich wartet, auf dem etwas Nettes steht. 

Für mich ist es wichtig, die Wertschätzung und den Respekt füreinander nicht zu verlieren. Nicht immer ganz einfach, aber es lohnt sich, gemeinsam daran zu arbeiten. 

 

Workingmami Eltern sein und trotzdem Paar bleiben
Workingmami Eltern sein und trotzdem Paar bleiben
Workingmami Eltern sein und trotzdem Paar bleiben
Workingmami Eltern sein und trotzdem Paar bleiben

Fotocredits: Spiegelhof Fotografie

1000 Buchstaben übrig


Kontakt

Ich freue mich über eure Kooperations-Anfragen oder allgemeine Fragen und Kommentare.


www.spiegelhof-fotografie.de Webdesign in Ansbach | © 2019 workingmami